Am Samstagnachmittag gastierten die Knaben A, die in einer Spielgemeinschaft mit dem TV Werne spielen, beim 3. Spieltag der Verbandsliga 2 in Georgsmarienhütte. Wie vorher erahnt waren es zwei schwere Spiele die auf dem Plan standen und so musste man in zwei klaren Niederlagen, 0:10 gegen den alten Tabellenführer Münster und 0:5 gegen den neuen Spitzenreiter Rheine einwiligen und damit auch die letzten kleinen Hoffnungen auf die Westfalenmeisterschaftsendrunde begraben. Wichtig ist es jetzt den 5. Platz beim 4. und letzten Spieltag am 25. Januar in Rheine zu verteidigen um noch einen Platz in der Pokalrunde zu bekommen.

Am Sonntag waren die Knaben D, also vom Alter her 8 Jahre und jünger, Gastgeber des 2. Spieltages der Spielrunde Westfalen. In dieser Alterklasse wird noch den Druck von Ergebnissen gespielt und am Ende haben auch alle Teams eine Belohnung aus Weingummi bekommen. Die Hammer Jungs hatten viel Spaß und es konnten auch einige Tore bejubelt werden und sich über Gegentoren geärgert werden. Auch das Trainerteam war zufrieden, es konnten viele im Training erlernte Techniken gezeigt werden.

KnabenD 12012020KnabenD 12012020

Nach dem Kinderturnier empfingen die Herren den SC GW Paderborn am 5. Spieltag der 3. Verbandsliga Westfalen. Das Spiel endete 0:4(0:2), um den Gästesieg zusammenzufassen bleibt nur ein Ausspruch "Ugly Winning". Es war ein ganz schmutziger Sieg, die Gäste zeigten immer wieder Aktionen, die nichts mit Hockey zu tun hatten. Sie wirkten wie aufgeputscht, unfair und brutal. Die Hammer standen im gebundenen Spiel gut und ließen so keine Tore zu, die Paderborner waren nur bei Kontern gefährlich. Bis kurz vor der Halbzeit stand es 0:0 und aus einer eigenen Strafecke liefen die Gastgeber in das 1. Kontertor und direkt danach auch noch in das 0:2. Nach dem Wiederbeginn waren die Gastgeber leicht überlegen kamen aber mit der harten Gangart weiterhin nicht zurecht und verpassten es immer wieder gute Chancen zu nutzen. Die Paderborner konterten bis zum Abpfiff noch auf 0:4. Unter dem Strich machte sich wieder die fehlende Erfahrung des Großteils der Hammer Herren bemerkbar und erneut die mangelnde Chancenverwertung, während die Abwehrleistung als Team zuversichtlich für die kommenden Aufgaben stimmt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.