Alle Chancen auf den Einzug in die Endrunde zur Westfalenmeisterschaft auf dem Kleinfeld wahrte sich das Hockeyteam der Knaben C. In dieser Spielklasse dürfen noch die Mädchen mit den Jungen in einer Mannschaft zusammen spielen. Aufgrund vieler Absagen für das erste Qualifikationsturnier in der Gruppe 3 mussten nun alle Mädchen in dieser Altersklasse aushelfen.

Weiterlesen...

Am Sonntag, den 02. Juni 2013, stand der zweite Turniertag der Alterklasse Mädchen B, in der Westfalengruppe Nr. 2 an.
Der HTC Hamm konnte sich als Turnierausrichter durchsetzten.

Im ersten Spiel mussten die Hammer Mädchen gegen den TV Werne antreten. Trotz enger Besetzung auf Hammer Seite ließen die Mädels keine Chance ungenutzt und versenkten einen Ball nach dem anderen im gegenerischen Tor. Die Partie konnte Hamm letztendlich mit 9:0 für sich entscheiden.

Die zweite Begegnung bereitete dem HTC Hamm allerdings mehr Sorgen. Laut dem Turnierplan stand das Spitzenspiel HTC Hamm - HC Georgsmarienhütte I an. Nach vielen Aktionen vor beiden Toren gelang es Hamm allerdings kurz vor der Pause das 1:0 zu erzielen.Die zweite Spielhälfte verlief torlos und so bezwang der HTC den Tabellenführer mit 1:0.

Das letzte Match trugen die Hammer Mädels gegen die zweite Mannschaft des HC Georgsmarienhütte aus. Ähnlich wie im ersten Spiel setzte sich der HTC oft durch, womit die Partie mit 3:0 an die Hammer ging.

Da die Mannschaft vom RHTC Rheine nicht angetreten war, gingen auch hier 3 Punkte an den HTC Hamm.Mit 12 von 12 erreichbaren Punkten waren alle Beteiligten mehr als  zufrieden. Da Hamm am ersten Turnier ausser Konkurrenz gespielt hatte, wurden alle Spiele automatisch gegen Hamm gewertet. Mit dem heutigen Erfolg gelang es aber von Platz 5 der Tabelle auf den zweiten Platz aufzusteigen.

Mädchen B HammMädchen B Hamm

Im Rahmen der diesjährigen Hockey-Kleinfeld-Meisterschaft, die in Turnierform ausgetragen wird, hatte der HTC Hamm, am 26. Mai 2013, die Mannschaften des TV Jahn Oelde und des HC Herne zu Gast. Dabei feierten die Platzherren zwei Erfolge. Die Erste Begegnung bestritten die Hammer gegen Oelde. Gespielt wird in dieser Serie mit fünf Feldakteuren und dem Torwart über zweimal 15 Minuten. Bevor die Gäste richtig ins Spiel fanden, lagen sie schon mit 0:2 zurück. Marius Trümper hatte seine enorme Schnelligkeit genutzt und versenkte den Ball jeweils im Kasten der Ostwestfalen. Erst als sich die Oelder darauf eingestellt hatten, wurde die Partie ausgeglichener. Den Gästen gelang Mitte der zweiten Halbzeit der Anschlusstreffer. Doch lange zittern mussten die Gastgeber nicht. Bereits nach dem Oelder Tot staubte Nachwuchsstürmer Aaron Haferkamp ab und stellte den alten Abstand wieder her, sodass die Partie mit 3:1 an die Hammer ging. Nach einer kurzen Pause trat Hamm gegen Herne an. Es war eine Auseinandersetzung mit zahlreichen Höhepunkten, vor beiden Toren ging es ordentlich zur Sache. Am Ende hatte der HTC mit 5:2 die Nase vorn. Dabei glänzten vor allem Aaron Haferkamp und Udo Wessels, die drei beziehungsweise zwei Tore zum Sieg der Hammer beitrugen. Im letzten Spiel bezwang Oelde Herne mit 3:2.

Es war Mittwoch, der 08. Mai 2013, 14.30 Uhr.

Großes Chaos herrschte vor der Haustür der Familie Achenbach.

Der Vorplatz diente als Treffpunkt der Hammer Hockeymädels zur Abfahrt zum großen

vier-Tages-Turnier in Bad Kreuznach, 300 Kilometer entfernt von der Heimat.

Nach langwieriger Entscheidungsfindung, welche Bullis wie besetzt werden und emotionalen

Verabschiedungsszenarien, ging es für die elf Mädels, den Trainer und eine Mutter Richtung Frankfurt.

Die knapp vierstündige Fahrt ging dabei auch schneller rum als erwartet. Die Stimmung in den „Partybussen“

war ausgelassen und lies zu keiner Zeit Langeweile aufkommen.

Dank des Vorbereitungsteams, welches schon am frühen Morgen mit Zelten und Campingmaterial angereist ist,

konnten gegen 18.30 Uhr die fertig aufgebauten Zelte bezogen werden.

Nach der langen Fahrt, dem ersten Abendbrot und der Camperkundung, fielen die meisten Kinder und Betreuer

dann um 22.00 Uhr widerstandslos in die Zelte.

 

Foto2Foto2

 

Das Thema Ausschlafen am Donnerstag war spätestens dann beendet, als es laut Spielplan hieß:

„8.00 Uhr: HTC Hamm – Kreuznacher HC“. Etwas übermüdet und mit leeren Magen, unterlag

der HTC dann leider dem Gastgeber mit 0:2.

Der Vormittag war weiterhin straff durchgeplant, denn es standen insgesamt vier Spiele auf dem Plan.

Das zweite Spiel gegen den DHC Wiesbaden ging mit 0:1 ebenfalls an die Gegner.

Im Match gegen Hamburg Bergstedt, wurden die Hammer Mädels endlich wach und zeigten gegen

einen sehr starken Gegner, dass sie auch auf Kunstrasen zurechtkommen und erreichten so ein starkes 0:0 Unentschieden.

Das letzte Spiel des Tages stellte Hamm den VFL Bad Nauheim gegenüber. Nach drei anstrengenden Spielen in den Knochen,

ging dieses Spiel mit 0:6 klar an Nauheim.

Die Pausen zwischen den Spielen wurden immer sinnvoll genutzt. Die Mädchen meldeten sich freiwillig zum Spülen

oder beschäftigten sich beispielsweise gemeinsam mit den Hockeyschlägern, abseits der Spielfelder.

Da die erste Begegnung am Freitag erst um 9:40 Uhr stattfinden sollte, verlief der zweite Morgen sehr entspannt.

Viertel vor acht Aufstehen, acht Uhr Frühstück und um 9.20 Uhr Spielvorbereitung.

Im Spiel gegen SG Palotti Rheinbach zeigten die Mädels dann, was sie beim Training gelernt hatten.

Eine schöne Rückhand-Vorlage von Franziska Bisschhoff ermöglichte Selin Özkan im Rutschen den Führungstreffer zu erzielen.

Die Teams trennten sich daraufhin mit einem 1:0 für den HTC Hamm.

Das zweite Spiel des Tages rief erneut den VFL Bad Nauheim auf den Plan. Dieses Mal allerdings auf dem Naturrasenplatz.

Mit einem kleinen Heimvorteil konnte diese Parte bei der Niederlage auf ein 0:3 reduziert werden. Auch das Folgespiel gegen den sehr unsportlichen Wiesbadener THC musste der HTC mit einem 0:2 an die Konkurrenz abtreten. Nachdem sehr durchwachsenen Vormittag hieß es dann aber erstmals „Grillparty!“. Die Erfahrung der mitgereisten Eltern erlaubte es dann auch jedem Kind, mehr als nur die eine bestellte Grillfackel zu essen.

Um 18.50 Uhr stand das letzte Spiel des Tages auf der Agenda. Der Gegner war der regional bekannte THC Münster. Nach einem frühen Gegentor wacht der HTC auf und machte ordentlich Druck auf das Münsteraner Tor, allerdings reichte die Spielzeit von lediglich 20 Minute nicht aus, um das Spiel zu drehen. Die Partie endete 0:1 für den THC Münster.

Nach dem Abendbrot (Pommes-Schranke) verfolgte das Camp-Hamm, wie auch viele andere Clubs, das Trainer-Betreuer-Spiel. Dies war aber so langweilig, dass die frischgeduschten Kinder mit den Trainern und Eltern, ihr eigens Hockeymatch veranstalteten. Das Team war so auf ihr eigenes Spiel fokussiert, dass man erst merkte wie spät es eigentlich ist, als um 23.00 Uhr das Flutlicht ausging, aber selbst das hielt die Kinder nicht davon ab, das Spiel fortzusetzen.

Gut vorbereitet ging es dann am Samstagmorgen auf den Patz gegen Preußen Duisburg auf Naturrasen. Hamm nutze die gewohnten Platzgegebenheiten und so konnte Contessa Prygodda gleich zweimal „vollziehen“ und mit 2:0 für Hamm entscheiden.

In der Folgepartie gegen Rot-Weiß-Köln konnte Hamm zwar kurz mit 1:1 ausgleichen, musste sich dann aber gegen den sehr professionellen Verein mit 1:5 geschlagen geben.

Eigentlich sah der reguläre Spielplan nach der Partie Hamm-Köln keine weiteren Spiele mehr für den HTC vor. Die Trainerin organisierte aber mit den Soester Hockeyfreunden ein Freundschaftsspiel auf einem freien Spielfeld. Das sehr faire und ausgeglichene Match endet mit einem 0:1 für den Club aus der Soester Börde. Ein weiteres Highlight des Tages war das abendliche und gemeinsame Abschluss-Pizzaessen in der Kreuznacher Innenstadt.

Am Sonntagmorgen hieß es dann „Abfahrt nach Hamm“. Da alle Kinder und Begleiter tatkräftig angepackt haben, konnte das Lager schon um 11.00 Uhr geräumt werden.

Insgesamt war es ein sehr lehrreiches Wochenende für Spieler und Trainer, welches dank der mitgefahrenen Eltern reibungslos abgelaufen ist. Auch in der Zukunft werden dieses oder ähnliche Turniere häufiger auf der Jahresagenda für die Teams stehen.

Das Turnier war zwar eine organisatorische Höchstleistung, trainiert die Kinder aber intensiver als das wöchentliche Training und entwickelt einen unmessbaren Gruppenzusammenhalt.

An folgender Stelle bedankt sich die Jugend-Hockeyabteilung besonders bei folgenden Personen:

 

947165 428817977214138 178646285 n947165 428817977214138 178646285 n

 

Betreuer: 

Andrea Achenbach

Stephan Mewes

Marry Hekin

 

Trainer:                                              

Marius Trümper

Daniela Pethig

 

Organisation:                   

Martin Osterhoff

Thorsten Grsahof

Zur Rückrunde mussten unsere Knaben B in Werne antreten und mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft mindestens 6 Punkte in 3  Spielenholen um sich für die nächste Runde zu qualifizieren.

Im ersten Spiel gegen den SSC Lünen kam uns entgegen, dass der SSC Lünen außer Konkurrenz antreten musste. Trotzdem wollte sich keiner der Kinder zurücknehmen und das Spiel erfolgreich gestalten. Ein schnelles Tor der Lünener konnte aber Trotz viel versprechender Angriffe nicht ausgeglichen werden. Kurz vor Spielende mussten wir dann auch noch ein 0:2 verkraften. Offiziell zählte das Spiel aber 3:0 für Hamm.

Das zweite Spiel sollte also nun gewonnen werden, damit das Weiterkommen in die Qualifikationsrunde zur Westfalenmeisterschaft als dritter in der Gruppe 1 gesichert ist.

Aber auch hier musste gegen Eintracht Dortmund 2 ein frühes Führungstor und zum Ende der ersten Halbzeit das 0:2 eingesteckt werden. Nach der Pause setzten unser Knaben B nun alles auf eine Karte, vernachlässigten die Verteidigung und erzielten nach einer guten Vorarbeit von Max Remmel durch Cedric Müller endlich den verdienten Anschluss. Das nun sehr druckvolle Spiel der Hammer erbrachte zahlreiche Torchancen, von denen aber keine mehr genutzt werden konnte. Durch einen Konter erzielten die Dortmunder sogar noch das 1:3.

Für das letzte Spiel gegen den TV Werne machten sich die Kinder nicht mehr viel Hoffnung, Da sie schon in der Hinrunde gegen den TV Werne mit 0:3 verloren hatten. Zudem musste der Torwart Tobias Schubert das Team aufgrund eines wichtigen Termins verlassen. Knaben C - Spieler Aaron Haußmann sollte jetzt durchspielen und Leonard Sander als Torwart einspringen. Durch die Ansprache des Betreuers, gelang es aber den Kindern zu vermitteln, dass sie ja auch schon gegen Dortmund gewonnen hätten wenn nicht immer so viele Torchancen vergeben würden.

Gleich zu Anfang kam es wieder zu einer fast 100% igen Torchance durch Julius Haußmann. Zum Ärger des Betreuers und der mitgereisten Eltern blieb es aber zunächst beim 0:0. Erst nach 2 Schrecksekunden vor dem eigenen Tor, in denen Leonard Sander zwei super Chancen der Gegner vereitelte, wurde endlich ein Konter der Hammer, wiederum durch Julis Hausmann, erfolgreich zu Ende geführt.

Offensichtlich unterschätzten die Werner Spieler den HTC Hamm. Dieses Durcheinander beim Gegner nutzte Julius Haußmann zwei Minuten später durch einen überragenden Alleingang zum 2:0. Voller Selbstvertrauen und dem Wissen, dass der Torknoten gerissen ist, spielten unser Kinder nun wie aus einem Guss. Der Gegner wurde bereits in deren Hälfte attackiert und ein wunderschönes Zusammenspiel über mehrere Stationen konnte Cedric Müller zum 3:0 Nutzen. Sogar Neuzugang Marius Brandherm und vor allem Aaron Haußmann gaben nun keine Bälle mehr verloren und gewannen fast jeden Zweikampf. Entschlossen, den Vorsprung noch weiter auszubauen, gingen unsere Jungs nach der Pause weiterhin konsequent ans Werk, verteidigten durch eine kluge Spielweise von Spielführer Max Remmel schon in der Offensive und konnten wiederum durch Cedric und Julius ein am Ende unglaubliches 5:0 für sich verbuchen.

 

RR Gr. 1RR Gr. 1

 

Nachdem die Knaben- und Mädchen B an den vergangenen Wochenenden schon mit außerordentlichen

Ergbnissen glänzen konnten, wollten die C-Knaben am gestrigen Turnier in Buer nachziehen.

 

Dies gelang auch mit großem Erfolg, mit dem keiner so wirklich gerechnet hatte, da es sich bei den

C-Knaben um sehr junge Spieler und Spielerinnen handelt, die nicht einmal regelmäßig zusammen

trainieren.

 

Im ersten Spiel trat der HTC Hamm gegen die Dortmunder HG 1 an. Das Spiel verlief sehr ausgeglichen,

mit Torchancen auf beiden Seiten und endete mit einem sehr fairen 1:1.

 

Das zweite Spiel musste gegen den TUS Iserlohn bestritten werden, der als heimlicher Turnierfavorit

gehandelt wurde. Diese Tatsache machte die Hammer aber alles andere als unsicher, wodurch auch hier

ein sehr starkes 2:2 aus hammer Sicht erreicht wurde.

 

An dritter Stelle des Turnierplans stand das Spiel gegen die Dortmunder HG 2. Nachdem aber schon gegen

die DHG 1 unentschieden gespielt wurde, gingen die hammer Spieler hier sehr optimistisch ans Werk.

Mit schönen Toren aus dem Spiel heraus und einem Penalty konnte das Spiel mit 3:0 klar gewonnen werden.

 

Im letzten Spiel gegen den Gastgeber, den HC Buer, machte der HTC Hamm den zweiten Platz in der Tabelle

dann wasserdicht. Trotz bereits drei bestrittener Spiele, zeigten die Hammer mit einem 2:0 was sie

in den vergangen Wochen beim Training gelernt hatten.

 

Aufstellung der C-Knaben:

Tobias Schubert

Christian Schubert

Robin Kaufmann

Tom Remmel

Jan-Philipp Rauße

Lara Mehle

Janne Achenbach

Eva-Marie Sasse

 

tabelle cknabentabelle cknaben

 

 

Für die Mädchen B der Hockeyabteilung des HTC Hamm verlief das heutige Turnier perfekt.

Mit klaren Siegen gegen den TV Werne (5:0), RHTC Rheine (3:0) und den HC Georgsmarienhütte II (6:0)

präsentierten sich die Mädchen heute makellos.

Leidglich das Spiel gegen Hütte I ging unentschieden aus(2:2), wobei es hier zur Halbzeit 2:0

für Hamm stand.

 

Betrachtet man die letzten anderthalb Jahre, merkt man endlich dass sie sich die Arbeit aller Beteiligten

im Hockey-Jugendbereich bezahlt macht. Es ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu beobachten, der hoffentlich

noch lange anhalten wird.

Heute ging die Reise der Knaben B-Mannschaft zum SSC-Lünen, um das erste Turnier der Saioson zu bestreiten.

jan lubejan lube

 

Im ersten Spiel musste die noch relativ neue Mannschaft gegen den Gastgeber antreten. Nach einer dominanten ersten

Halbzeit aus hammer Sicht, stand es zum Halbzeitpfiff 0:0. Es gab einige Chancen, die aber leider nicht genutzt wurden

und so unterlagen die Knaben zum Ende mit 0:1.

 

Das zweite Spiel verlief dagegen überraschend, gegen den Top-Favoriten TSC Eintracht Dortmund.

Schon in der ersten Halbzeit konnten sich die Hammer mit zwei schönen Toren in Führung spielen und

mit einem 2:1 in die Pause gehen.

Durch die Routine der eingespielten Dortmunder ging das Spiel zwar dann doch noch 2:2 aus, jedoch

waren aller Spieler, inklusive dem Trainer, mit der Leistung hoch zufrieden.

 

Nach zwei konditionell anstrengenden Spielen, stand dann noch das Abschlussspiel gegen TV Werne an.

Auch hier ließen sich die Hammer nicht anmerken, dass sie noch nicht lange zusammen spielen und setzten

den gegnerischen Torwart immer wieder unter Druck.

Durch einen Patzer in dem eigenen Schusskreis, musste das Spiel allerdings mit einem 0:1 an die Gäste

abgegeben werden.

 

Wir freuen uns jetzt schon auf das kommende Rückrunden-Turnier am 12. Mai 2013 in Werne.

 

Die Trainingszeiten in der diesjährigen Feldsaison sehen wie folgt aus:

Montags:

17.00 Uhr bis 18.30 Uhr - Männliche Jugend

18.00 Uhr bis 19.30 Uhr - Weibliche Jugend

Mittwochs:

18.00 Uhr bis 20.00 Uhr - Herren

Donnerstags:

17.00 Uhr bis 18.30 Uhr - Männliche Jugend

18.00 Uhr bis 19.30 Uhr - Weibliche Jugend

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß beim Training!

Regionalsport aus Hamm

wa.de - Sport

Login/Logout